4.22.2007

Das wird immer was

Ich schätze mal, dass ich nicht besonders gerne und auch nicht besonders gut koche. Das darf ich natürlich nur selbst von mir behaupten. Würde es jemand anderes vor mir und von mir sagen, wäre ich tödlich beleidigt und würde.......... ja irgendwas würde ich dann schon.
Vor zwanzig oder sogar fünfundzwanzig Jahren war ich öfter von Freunden zum Essen eingeladen. Ich hatte damals einen sehr begehrten und netten Mann, sozusagen ein guter Unterhalter, ja und auch ein beliebter Sänger.
Nun also anläßlich einer dieser Einladungen lernte ich folgendes Dessert kennen. Hier heißt das auch Nachspeise.
Und hier kommt das Rezept, das ich heute Sab mailen mußte. Sie braucht ein Rezept für ein Rezeptbuch für eine Freundin, die heiraten wird.
Vielleicht bekomme ich ja eine Kopie dieses Rezeptbuches, wer weiß?

Also nun kommt das Rezept:
Whisky Creme für 4 bis 8 Personen
200 g dunkle Schokolade (Herrenschokolade bitter/halbbitter)
3 EL Puderzucker
50 g Butter (die lasse ich immer weg!)
4 Eier
1/8tel l Whisky
200 g Sahne

Schokolade in grobe Stücke brechen und mit Butter und Zucker bei schwacher Hitze (oder im Wasserbad) schmelzen lassen; umrühren; abkühlen lassen
Eigelb unter die Masse "heben" und Whisky langsam dazugießen und rühren.
Eiweiß und Sahne getrennt steifschlagen.
Zuerst das Eiweiß vorsichtig drunterheben, dann die Sahne. Abkühlen und fertig

Lecker schmeckt auch das Tiramisu, das ich zubereiten kann. Das Rezept stammt ebenfalls von früheren Begegnungen mit Gut- und Gernkochern.

Hier kommt es:
Tiramisu für 4 bis 8 Personen
500 g Mascarpone
1/8tel l Espresso kalt
4 Eigelb
2 Eiweiß
100 g Puderzucker
2 cl Cognac - ich nehme Amarett0 -
3 Pakete Löffelbisquittes
Kakaopulver

Espresso abkühlen. Die Löffelbisquittes entweder in den kalten Espresso tauchen oder mit einem espressogetränkten Pinsel die Bisquittes bestreichen. Vier Eigelb mit dem Puderzucker vermischen, Amaretto dazurühren und zuletzt Mascarpone dazugeben. Alles gründlich verrühren. Zwei Eiweiß steif schlagen und unter die Masse heben. In eine Schüssel eine Lage Bisquittes legen, eine Schicht Creme daraufgeben. Mindestens drei Schichten auf diese Weise übereinanderlegen. Die letzte Schichte besteht aus der Creme. An einem kalten Ort (Eisschrank) abkühlen lassen und fertig. Zuletzt das Ganze mit Schokoladenpulver bestäuben.

Jedenfalls kann diese beiden Nachspeisen jeder machen und die Freunde damit erfreuen. Es gelingt immer.

4 Comments:

Anonymous Louffi said...

*ekstatisch stöhn*

Lieben Dank für die Rezepte! Die sind ja soo gemein - ehm.. lecker *ggg*

11:31 vorm.  
Blogger saxana said...

gelegentlich soll und darf man sündigen.

10:09 nachm.  
Anonymous wort-wahl said...

die whisky-creme... also... hmjam... klingt so lecker, die muss ich bei gelegenheit mal ausprobieren.

12:08 vorm.  
Anonymous schoko-bella said...

klingt gut. du erinnerst mich daran, dass ich mal wiedeer tiramisú machen könnte...
was das mit dem kochen betrifft, geht mir genauso. ich behaupte ja, kochen - ist was anderes. das was ich mache ist reste verwerten. gut, mag sein, dass das andere noch schlechter hinbekommen, aber ich bin da bescheiden. aber das darf auch nur ich - über mich selbst. ;-)

6:50 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home