4.18.2007

Ein Abend

Ich bin furchtbar müde. Die Sonne ist noch nicht untergegangen. Der Mond hat seine Himmelsposition deshalb auch noch nicht eingenommen, aus Respekt vor der starken Sonne, von der er ja abhängig ist in seiner Strahlkraft.
Also verdränge ich den Schlaf und lege mich nicht auf die Couch. Es ist dafür viel zu spät - 19.00 Uhr -.
Ich schalte den Fernseher an und gucke Nachrichten im ZDF: Petra Gerster spricht. Das muss ich nicht unbedingt haben. Erst gestern talkte ihr Mann, die männliche Mutter, bei Maischberger.

Heute war so viel los, dass die Zeitung noch ungelesen und ordentlich auf dem Boden liegt.
Ich schalte den Fernseher aus und hole Versäumtes nach.
Zügig lese ich einige Artikel, überblättere großzügig was mich jetzt am Abend nicht mehr interessiert, heute Morgen aber sicher interessiert hätte. Den Bericht über Haydees Geburtstag lese ich trotzdem, natürlich auch die Todesanzeigen.
Mittlerweile ist es draußen dunkel geworden. Eigentlich könnte ich jetzt ins Bett gehen, und Orhan Parmuk lesen. Der Mond hat seine Himmelspositon eingenommen. Es ist 23.30 Uhr.
ABER,
jetzt bin ich nicht mehr müde! Also noch ein Aufschub.
Noch einmal schalte ich den Fernseher an und zappe durch die Programme.
Frau von der Leyen beantwortet Kinderkrippenfragen und hat eine neue Frisur. Harald Schmidt unterhält sich mit Herrn Pocher. Ich schalte den Fernseher wieder aus, weil mich nichts interessiert. Nun noch die Mails gecheckt, und dann ins Bett.
Morgen hab ich einen Zahnarzttermin, um 14.00 Uhr!
Wenn ich noch rauchen würde, würde ich noch einen kleinen Aufschub machen und JETZT NOCH EINE RAUCHEN. Schade, dass nicht.

2 Comments:

Anonymous 500beine said...

ZAHNARZTTERMIN??! NICHTS WIE WEG HIER!

11:49 vorm.  
Blogger amadea's world said...

Du warst nur nervös wegen dem Zahnarzt, saxana. Ich brauch auch an termin. grrrrauslich.

9:44 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home