5.06.2007

Ichweißnichtwassolles

Ich weiß nicht was es bedeutet, dass ich seit wenigen Tagen vor dem PC sitze und nur lese und nur suche und nur glotze.
Viel Zeit läuft dabei durch meine Uhren.
Ich beginne bei hellem Tageslicht, noch ohne gefrühstückt zu haben. Danach mache ich, bedingt durch andere notwendige Tätigkeiten, eine längere Pause. Ich schalte das Ding sogar aus. Aber kaum ist diese - bedingt durch andere notwendige Tätigkeiten - längere Pause durch die Uhren gelaufen, sitze ich schon wieder vor dem Gerät und lese und suche und glotze. Dummerweise erfinde ich bei dieser Tätigkeit nichts Eigenes. Das ist es ja, was mich so unzufrieden macht.
Muss ich mir Sorgen machen?

4 Comments:

Blogger der Nachbar said...

Ich kenn das. Manchmal hat man einfach keine Lust irgendwas anderes zu machen und hängt dann einfach ab. Ist doch ganz normal. Nur wenn du gar nichts anderes mehr machst und immer wieder wichtigere Dinge liegen bleiben, dann sollte man wirklich was an diesem Zustand ändern. Es sei denn, man ist glücklich so, aber wenn nicht, dann besteht Handlungsbedarf!

7:02 nachm.  
Anonymous Anonym said...

Du bist hungrig? Dann glotze dich nach Herzenslust satt! Und dann, dann wirste schon sehen ...
Was Eigenes hervorbringen - so was ganz ganz Eigenes - ab wann kann man das eigentlich sagen?

9:39 nachm.  
Blogger saxana said...

@nachbar: danke, werde Handlungsbedarf einleiten.
@anonym: Wenn es aus meinem Inneren kommt, dann ist es mein Eigenes, nehme ich an. Nein, weiß ich.

10:37 nachm.  
Anonymous 500beine said...

mit konsum
beschmieren
ist die crux
unserer tage.

(..)

1:37 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home