5.12.2007

Egoland

Las gestern in der Zeitung, dass sie einen Mann gefunden haben. Das ist ja so nichts Besonderes, aber dieser Mann lag in einem Bett. Das ist wieder nichts Besonderes, aber dieser Mann lag schon sieben Jahre in immer dem gleichen und dem selben Bett. Sieben Jahre lang war er da so gelegen. Das Bett wurde nie frisch bezogen. Die Bettwäsche wurde also nie gewaschen. Er aber lag da drin, und sie haben ihn gefunden, weil sie die Tür aufgebrochen haben. Erst nach sieben Jahren haben sie die Tür aufgenbrochen. Ich habe ganz vergessen, warum sie nach sieben Jahren endlich die Tür aufbrechen durften oder wollten. Das ist jetzt blöd, dass ich das Wichtigste vergessen habe. Ich suchte schon in der Zeitung nach diesem Artikel. Ich wollte noch einmal nachlesen, wie es war und warum sie die Tür dann aufgebrochen haben. Wie meistens in solchen Fällen habe ich ihn, den Artikel, nicht wiedergefunden.
In der Wohnung fanden sie neben diesem Mann, der nicht mehr lebte (um das Wort "tot" zu umgehen) einen aufgerissenen Brief, eine Schachtel Zigaretten und eine Zeitung. Möglicherweise war es eine Programmzeitung. Aber auch das habe ich vergessen. Ich weiß also auch nicht mehr, was das für eine Zeitung war, die sie da fanden, nach sieben Jahren.

Da gibt es so eine Adresse im Netz, wenn man da draufklickt, dann kann man herausfinden, wer man ist und wem man ähnlich ist und noch mehr.

Ich bin so!
Ach zu dumm, jetzt habe ich das, wie ich bin, schon auf CD gepresst. Ich muss es erst wieder suchen, das "WIEICHBIN".

2 Comments:

Anonymous kid37 said...

Redaktionen landauf, landab hoffen, daß es das Konkurrenzblatt gewesen war, das den Mann erbleichen ließ. (Um das Wort "töten" zu umgehen.)

9:32 nachm.  
Blogger saxana said...

Aha, das wusste ich nicht.

10:47 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home