3.27.2007

Daseinsfreude

Heute im Streiflicht der Süddeutschen zu lesen:
.... Und die paar Zigaretten, die sich Jopi Tag für Tag anmachte, waren keine teertriefenden Fackeln, die an den schwarzen Rändern der Götterdämmerung flackerten. Jopies wohldosierte Zigarettchen waren vielmehr die kleinen Zepter der Lebenslust, mit denen dieser König der Eleganz seine leichtfüßige Regentschaft versinnbildlichte. An die neunzig Jahre währte der ironisch-zündelnde Flirt zwischen den schlanken Röllchen und dem schlanken Rollenspieler. Und nun ist das alles vorbei, verloschen und wie Asche verweht: Johannes Hesters hat aufgehört zu rauchen.
Und heute beim Wasserkaufen fiel es mir doch ein wenig schwer, nicht auch noch die Schachtel Zigaretten mitzunehmen. Deshalb lief ich schnell noch einmal zurück. "Haben Sie etwas vergessen?" "Nein, ich muss nur noch die Zigaretten fotografieren."
Schade, ich rauche zur Zeit auch nicht mehr. Habe ich deswegen aufgehört, ganz und für immer?

3 Comments:

Anonymous schoko-bella said...

ich hoffe es, dass wir für ganz und für immer aufgehört haben zu rauchen. immerhin kann ich auf bereits 10 monate ohne glimmstengel zurückblicken.

3:55 nachm.  
Blogger Saxana said...

Wow, dann wird es bei Euch wohl für immer sein. Ich rauche erst seit 09. Januar nicht mehr und vermisse es.

9:52 nachm.  
Anonymous landfrau said...

Tolles Foto, leider meine Ex-Marke (Slim Line) nicht dabei. Weine seit knapp 2 Jahren!...sagt die
Landfrau

5:04 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home