7.08.2006

Die Geschichte vom grünen Fahrrad

Einmal wollte ein Mädchen sein Fahrrad anstreichen. Es hat grüne Farbe dazu genommen.
Grün hat dem Mädchen gut gefallen. Aber der große Bruder hat gesagt: "So ein grasgrünes Fahrrad habe ich noch nie gesehen. Du musst es rot anstreichen, dann wird es schön."
Rot hat dem Mädchen auch gut gefallen. Also hat es rote Farbe geholt und das Fahrrad rot gestrichen. Aber ein anderes Mädchen hat gesagt:" Rote Fahrräder haben doch alle! Warum streichst du es nicht blau an?"
Das Mädchen hat sich das überlegt, und dann hat es sein Fahrrad blau gestrichen. Aber der Nachbarsjunge hat gesagt."Blau? Das ist doch so dunkel. Gelb ist viel lustiger!"
Und das Mädchen hat auch gleich gelb viel lustiger gefunden und gelbe Farbe geholt.
Aber eine Frau aus dem Haus hat gesagt. "Das ist ein scheußliches Gelb. Nimm himmelblaue Farbe, das finde ich schön," und das Mädchen hat sein Fahrrad himmelblau gestrichen.
Aber da ist der große Bruder wieder gekommen. Er hat gerufen: "Du wolltest es doch rot anstreichen! Himmelblau, das ist eine blöde Farbe. Rot musst du nehmen, Rot!"
Da hat das Mädchen gelacht und wieder den grünen Farbtopf geholt und das Fahrrad grün angestrichen, grasgrün. Und es war ihm egal, was die anderen gesagt haben.
(abgeschrieben von Ursula Wölfel aus Achtundzwanzig Lachgeschichten, Hoch Verlag Düsseldorf)
Eine ähnliche Geschichte las ich bei schokobella.

1 Comments:

Anonymous schoko-bella said...

genau mein reden... flexibilität, kompromisse und einlenken in ehren. nur verlieren sollte man sich selbst dabei nicht. schöne geschichte. und so treffend.

10:57 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home