7.01.2006

Cool

"Deutschland ist cool," sagte das Mädchen, das in der S-Bahn auf dem Boden saß und eigentlich Musik hören wollte, sich dann aber doch lieber mit ihren Schulfreundinnen unterhielt.
Die Uhren hatten ihre Zeiger auf 13.15 Uhr gestellt, und die Schulen eben ihren Unterricht beendet. Busse und Bahnen waren von der Unruhe der Kinder erfüllt, und ich freute mich auf der Fahrt zum Hauptbahnhof darüber.
Am Hauptbahnhof lief der WM Fernseher, obwohl gar keine Spiel gezeigt wurde.
Das Bahnhofsleben erschien mir nicht besonders fröhlich oder international, sondern so belanglos und unaufgeregt wie immer.
Bahnhöfe konnte ich sowieso noch nie besonders leiden.
Früher, zu Zeiten der Dampfloks, waren Bahnhöfe total schmutzig. Fasste man damals etwas an, hatte man schwarze Finger. Schaute man aus dem Fenster, flog einem ein Rußteilchen ins Gesicht.
Es regnete in Strömen, als mein Zug den Bahnhof verließ.
Ich dachte an die WM, die unsere Kinder sagen ließ: "Deutschland ist cool" und alle Menschen in eine nie dagewesene besondere Stimmung versetzte.

4 Comments:

Anonymous Anonym said...

Na das ist doch wirklich "COOL",das sich die stimmung in deutschland verbessert hat.Und sei es nur durch die sportlichen erfolge,ich hoffe nur das,dieses WIR gefühl auch nach der WM anhält.*daumen-drück*

7:01 vorm.  
Blogger Saxana said...

Ja, das wäre doch wirlich obercool.

11:07 vorm.  
Blogger F said...

Bis heute abend, wenn wir alle ausscheiden.

4:24 nachm.  
Blogger Saxana said...

Jetzt ist es also passiert. 2:0 verloren und trotzdem hupen draußen die Autos wie verrückt. Die Mannschaft und die deutschen Zuschauer haben sich im Stadion fair benommen. Das freut.

11:54 nachm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home